Bonnie, ein Hund für alle Fälle (Kl. 1c / Kl. 2b)

„Ein Hund kommt uns besuchen.“ – „Ein echter?“ – „Ja.“ So oder ähnlich fragten die aufgeregten Erstklässler der 1c ihre Lehrerinnen. Aber was genau macht ein Hund in der Schule? Tatsächlich ist Bonnie eine Hündin, genauer gesagt eine Australian Sheperd Hündin. Besitzerin Melanie Giersemehl ist als Vertretungslehrkraft an unsere Schule gekommen und brachte ihre 2jährige Familienhündin Bonnie mit. „Mittwochs ist Bonnie – Tag“, sagen die Kinder der Klasse 1c von Frau Hundertmark. Aber was hat sie nun in der Schule zu tun? „In den Schuldienst kommen die Vierbeiner durch ihre Besitzer, die einen pädagogischen Hintergrund haben“, so Melanie Giersemehl. „Bonnie unterstützt durch sein Wesen und seiner guten Erziehung die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern. Ein Schulhund wirkt sich positiv auf das Klassenklima und die Entwicklung sozialer und emotionaler Kompetenzen aus. Er übernimmt also auch eine psychologische und sozialintegrative Funktion“, sagt Bonnies Hundefrauchen.

Die Klasse 2b lud die tierische „Mitarbeiterin“ gleich zu sich in die Klasse ein, denn das Thema Haustiere stand auf dem Plan. Hier konnten viele Fragen an Frau Giersemehl gestellt und Bonnie bei ihren Tricks beobachtet werden.

Die Fragen der Kl. 2b auf einem Blick:

Wer genau ist Bonnie? M.G.: Bonnie ist am 13. Juni in Salzderhelden geboren worden und lebt seit 2019 bei mir.

Wie groß ist Bonnie? M.G.: 40cm

Wieviele Tricks kennt sie? M.G.: Sie kennt sehr viele Tricks. Sie hat sie durch viel Übung und Leckerlis als Belohnung gelernt.

Hat Bonnie eine Hundeschule besucht? M.G.: Ja, Bonnie war in der Hundeschule. Wir machen gerade eine Ausbildung zur Schulhündin. Dafür müssen wir viel trainieren und üben.

Wie oft muss sie nach draußen? M.G.: Sie muss zwei bis dreimal am Tag nach draußen.

Wie oft wird sie gefüttert? M.G.: Sie wird dreimal am Tag gefüttert und bekommt zwischendurch noch etwas, z.B. in der Schule.

Hat Bonnie Hundefreundinnen? M.G.: Ja, Bonnie hat viele Kumpels. Sie mag andere Hunde.

Was spielt sie am liebsten? M.G.: Sie spielt gern Ball und liebt Frisbee.

Was ist noch wichtig, wenn man sich einen Hund kauft? M.G.: Man braucht viel Zeit. Bonnie braucht viel Bewegung und sie ist sehr aktiv. Sie möchte beschäftigt werden, sonst wird ihr langweilig.

Was machst du mit Bonnie, wenn du in den Urlaub fährst? M.G.: Dann nehme ich Bonnie mit oder sie bleibt bei meiner Familie.

Vielen Dank an Melanie Giersemehl für die Chance, ihre Schulhündin kennenzulernen. Das war / ist ein tierisches Abenteuer.

PS: Zur vollständigen Anzeige bitte auf das Foto klicken.

(Baumeister)

Klasse 2c: Wachsen mit Herz

Im April pflanzten die Kinder der Klasse 2c Feuerbohnen ein. In der sonnigen Fensterbank konnten alle das Naturschauspiel beobachten. Die Pflanzen wuchsen in die Höhe. Nun warten die Kinder auf Blüten und Bohnen. Langweilig wird das Warten jedoch nicht, denn schon hatte Frau Fiedel die nächste Idee: Schrauben, Wolle und Holz wurden zu einem künstlerischen Herz gewerkelt. Der kluge Leser kann sich vielleicht schon denken, wozu diese kreative Kunst dienen wird.

(Fiedel/Baumeister)

Schule zu Corona Zeiten – wir machen das Beste draus!

Zur Zeit ist alles anders. Auch Schule hat einen völlig neuen Alltag. Der Schnee hat für Abwechlung gesorgt und wir haben einen großen Schneemann gebaut. Das hat Spaß gemacht und wir hätten gern den Rest der Klasse bei uns gehabt. Der Unterricht verläuft zur Zeit auch ganz anders als bisher. Doch insgesamt machen wir einfach das Beste aus der Situation. Wir freuen uns, dass wir alle gesund sind und hoffen natürlich auch, dass es so bleibt. Wir denken viel an alle Kinder, die gerade zu Hause sind. Mit den Bildern schicken wir euch die besten Grüße. Eure 4b.

Bauen will geübt sein

Im Sachunterricht erprobten die Kinder der Kl. 2b den Bau von Türmen und Mauern. Damit alle Bauwerke aus Bausteinen auch Sturm aushalten könnten, mussten sie stabil gebaut werden. Hinterher wurde eine Zeichnung der Bauten angefertigt und die Möglichkeiten wurden miteinander verglichen.

(Baumeister)

Fünf auf einen Streich: Neue Lehrkräfte zum neuen Halbjahr

Für das zweite Halbjahr bekommt das Grundschulteam Unterstützung von fünf neuen Kolleginnen. Melanie Giersemehl und Rieke Brunken starten als „Feuerwehrlehrkräfte“ an unserer Grundschule. Frau Giersemehl kommt aus Bad Gandersheim und ihre Lieblingsfächer sind Deutsch und Religion. Ihre Hobbies sind zeichnen, singen und ihr Hund. Frau Giersemehl ist hauptsächlich in der Kl. 1c eingesetzt. Frau Brunken kommt aus Göttingen. Ihr Lieblingsfach in der Schule ist Deutsch. In ihrer Freizeit liest, backt und näht sie gern. Frau Brunken unterrichtet in der Kl. 4c.

Zusätzlich beginnt Leonie Bothmann den zweiten Teil ihrer Lehrerausbildung zum 3.2.21 an unserer Schule. Als Lehrerin im Vorbereitungsdienst unterrichtet sie Deutsch und Sachunterricht. Sie kommt aus dem Raum Bovenden und interessiert sich für Sport und Fotografie.

Neue pädagogische Mitarbeiterinnen sind Frau Brodtmann und Frau Bewig.

Das Grundschulteam wünscht allen neuen Kolleginnen einen guten Start an der Grundschule Bad Gandersheim!