Vorlesetag 2020 – ein bisschen anders

Jedes Jahr am dritten Freitag im November findet der bundesweite Vorlesetag statt. Seit 2004 gibt es den Aktionstag rund um das Vorlesen in ganz Deutschland. Mitmachen ist ganz einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, sucht eine Geschichte aus und liest sie anderen vor. Bei der Ausgestaltung des Vorlesens kann der Vorleser seiner Fantasie freien Lauf lassen. So können Erzähllandschaften mit Figuren und Materialien gelegt oder hinterher gebastelt und gemalt werden. In unserer Schule wurden in den letzten Jahren Vorleser*innen eingeladen, die ein Kinderbuch vorlasen, das zur Altersstufe passte. In diesem Jahr, dem Corona- Jahr, gestaltete jede Klasse den Vorlesetag aus Sicherheitsgründen auf ihre eigene Weise. In einigen Klassen wurden schon in den letzten Wochen Bücher von zu Hause mitgebracht und eine Buchvorstellung veranstaltet oder es wurde eine Klassenlektüre gelesen. Aus der Schülerbücherei versorgt Frau Lange die Klassen mit Bücherkisten und Adventsgeschichten zum (Vor-)lesen.

Auf den Fotos zeigt die Klasse 2b ihre Lieblingsbücher. Am Vorlesetag suchten sich die Kinder „Der große Zahnputztag im Zoo“ und „Lieselotte im Schnee“ aus.

(Baumeister)

 

Die 3b erprobt „Schule früher“

Im Sachunterricht nahm die Klasse 3b das Thema „Schule früher“ durch. Neben dem Tagesablauf, den strengen Regeln und der Ausstattung im Klassenraum lernten die Drittklässler die Schreibgeräte kennen. Viel Spaß bereitete ihnen das Schreiben mit Schiefertafel und Kreide. Sie versuchten auch mit Feder und Tinte zu schreiben – dabei gestaltete sich die Sütterlin- Schrift als besondere Herausforderung. Die Schreibversuche sind auf den Fotos zu sehen.

(Grützner)

Im Frühjahr soll es blühen

Damit es im Frühjahr im grünen Klassenzimmer wieder grün und bunt wird, pflanzten die Kinder der Klasse 2c Blumenzwiebeln in die Hochbeete. In einigen Monaten blühen dann Tulpen, Narzissen, Krokusse und Schneeglöckchen. Da es zur Zeit keine „Ab ins Beet“ – AG gibt, kümmert sich Frau Fiedel mit ihrer Klasse um das grüne Klassenzimmer.

(Fiedel)

Das leckere ABC

lernte die Klasse 2b mit Buchstabenkeksen kennen. Hygiene- gerecht mit gewaschenen Händen und Einmalhandschuhen durften die Siebenjährigen ihre Sortierkünste unter Beweis stellen. Ein geschickter Tauschhandel zwischen den Gruppen entstand. Der Buchstabe M wurde teilweise zum W umfunktioniert während das I zum X gelegt wurde. Schließlich kann ja keiner etwas dafür, wenn die Keksfirma nicht alle Buchstaben verpackt hat. Am Ende war das ABC der Gruppen (fast) vollständig. (Bau)

Solange es noch warm ist…

nutzen zahlreiche Klassen den Schulhof und die Außenanlage für den Unterricht. Kinder mit Sportkleidung oder singende Schulklassen mit 2 Meter Abstand sind zu beobachten. Heute war die 2b mit ihren gefalteten Papierfliegern im Sachunterricht an der frischen Luft. (Bau)