Schule zu Corona Zeiten – wir machen das Beste draus!

Zur Zeit ist alles anders. Auch Schule hat einen völlig neuen Alltag. Der Schnee hat für Abwechlung gesorgt und wir haben einen großen Schneemann gebaut. Das hat Spaß gemacht und wir hätten gern den Rest der Klasse bei uns gehabt. Der Unterricht verläuft zur Zeit auch ganz anders als bisher. Doch insgesamt machen wir einfach das Beste aus der Situation. Wir freuen uns, dass wir alle gesund sind und hoffen natürlich auch, dass es so bleibt. Wir denken viel an alle Kinder, die gerade zu Hause sind. Mit den Bildern schicken wir euch die besten Grüße. Eure 4b.

Bauen will geübt sein

Im Sachunterricht erprobten die Kinder der Kl. 2b den Bau von Türmen und Mauern. Damit alle Bauwerke aus Bausteinen auch Sturm aushalten könnten, mussten sie stabil gebaut werden. Hinterher wurde eine Zeichnung der Bauten angefertigt und die Möglichkeiten wurden miteinander verglichen.

(Baumeister)

Fünf auf einen Streich: Neue Lehrkräfte zum neuen Halbjahr

Für das zweite Halbjahr bekommt das Grundschulteam Unterstützung von fünf neuen Kolleginnen. Melanie Giersemehl und Rieke Brunken starten als „Feuerwehrlehrkräfte“ an unserer Grundschule. Frau Giersemehl kommt aus Bad Gandersheim und ihre Lieblingsfächer sind Deutsch und Religion. Ihre Hobbies sind zeichnen, singen und ihr Hund. Frau Giersemehl ist hauptsächlich in der Kl. 1c eingesetzt. Frau Brunken kommt aus Göttingen. Ihr Lieblingsfach in der Schule ist Deutsch. In ihrer Freizeit liest, backt und näht sie gern. Frau Brunken unterrichtet in der Kl. 4c.

Zusätzlich beginnt Leonie Bothmann den zweiten Teil ihrer Lehrerausbildung zum 3.2.21 an unserer Schule. Als Lehrerin im Vorbereitungsdienst unterrichtet sie Deutsch und Sachunterricht. Sie kommt aus dem Raum Bovenden und interessiert sich für Sport und Fotografie.

Neue pädagogische Mitarbeiterinnen sind Frau Brodtmann und Frau Bewig.

Das Grundschulteam wünscht allen neuen Kolleginnen einen guten Start an der Grundschule Bad Gandersheim!

Vorlesetag 2020 – ein bisschen anders

Jedes Jahr am dritten Freitag im November findet der bundesweite Vorlesetag statt. Seit 2004 gibt es den Aktionstag rund um das Vorlesen in ganz Deutschland. Mitmachen ist ganz einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, sucht eine Geschichte aus und liest sie anderen vor. Bei der Ausgestaltung des Vorlesens kann der Vorleser seiner Fantasie freien Lauf lassen. So können Erzähllandschaften mit Figuren und Materialien gelegt oder hinterher gebastelt und gemalt werden. In unserer Schule wurden in den letzten Jahren Vorleser*innen eingeladen, die ein Kinderbuch vorlasen, das zur Altersstufe passte. In diesem Jahr, dem Corona- Jahr, gestaltete jede Klasse den Vorlesetag aus Sicherheitsgründen auf ihre eigene Weise. In einigen Klassen wurden schon in den letzten Wochen Bücher von zu Hause mitgebracht und eine Buchvorstellung veranstaltet oder es wurde eine Klassenlektüre gelesen. Aus der Schülerbücherei versorgt Frau Lange die Klassen mit Bücherkisten und Adventsgeschichten zum (Vor-)lesen.

Auf den Fotos zeigt die Klasse 2b ihre Lieblingsbücher. Am Vorlesetag suchten sich die Kinder „Der große Zahnputztag im Zoo“ und „Lieselotte im Schnee“ aus.

(Baumeister)

 

Die 3b erprobt „Schule früher“

Im Sachunterricht nahm die Klasse 3b das Thema „Schule früher“ durch. Neben dem Tagesablauf, den strengen Regeln und der Ausstattung im Klassenraum lernten die Drittklässler die Schreibgeräte kennen. Viel Spaß bereitete ihnen das Schreiben mit Schiefertafel und Kreide. Sie versuchten auch mit Feder und Tinte zu schreiben – dabei gestaltete sich die Sütterlin- Schrift als besondere Herausforderung. Die Schreibversuche sind auf den Fotos zu sehen.

(Grützner)