Schulseelsorge

Die Schulseelsorge zählt zu einem besonderen Feld der Seelsorge und legt ihren Fokus auf besondere Anlässe/Situationen von allen im Raum „Schule“ beteiligten Personen. Dabei werden insbesondere folgende Aufgabenfelder abgedeckt:

 

  • Lösungsorientierte Gespräche (Systemischer Ansatz) oder auch das einfache „Zuhören“, wenn es notwendig erscheint
  • Unterstützung von Lehrkräften/Schüler(innen) in schwierigen Lebenssituationen
  • Gestaltung der Krisenintervention (siehe KIT) und  Begleitung in Krisen (ggf. Kooperation zu externen Fachkräften)
  • Begleitung bei Tod und Trauer
  • Besondere Projekte (z.B. Sozialtrainingsprojekte)

Eine enge Kooperation mit Dana Jeske und Tanja Müller (unsere Schulsozialarbeiterinnen) ist mir bei bestimmten Themen wichtig. Wir stehen bei Bedarf im engen Austausch und können auch als Team zur Beratung herangezogen werden.

Um als Schulseelsorgerin tätig werden zu können, habe ich eine Langzeitfortbildung im RPI Loccum absolviert. Meine Tätigkeit an der Grundschule befindet sich noch in den Anfängen und wird sich in den nächsten Jahren noch weiterentwickeln. Sicherlich werden auch mit Blick auf den Ganztag neue Möglichkeiten der Schulseelsorge möglich.

Als Schulseelsorgerin bin ich Ansprechpartnerin für unsere Schüler(innen), Lehrkräfte, aber bei Bedarf auch für Eltern. Ich unterliege als Schulseelsorgerin der Schweigepflicht, sodass geführte Gespräche vertraulich bleiben. Ich habe keine festen Gesprächszeiten. Eine Bitte um ein Gespräch wird individuell und zeitnah umgesetzt.

Laura Lange