Mobbing – Interventionsteam (MIT)

Nicht jeder Streit bedeutet, dass jemand „gemobbt“ wird – trotzdem ist Mobbing in aller Munde. Mobbing unter Schülerinnen und Schülern tritt in allen Altersstufen auf. Für die Betroffene oder den Betroffenen bedeutet Mobbing eine seelische und körperliche Belastung. Für die Schulklasse hat Mobbing ebenfalls negative Folgen, denn Mobbing ist ein gruppendynamischer Prozess.

Unsere Schule hat sich in diesem Zusammenhang zum Ziel gesetzt, das Beratungs- und Unterstützungsangebot für Schülerinnen und Schüler sowie Eltern auszuweiten. Das Team aus Diana Baumeister, Dana Jeske und Gabriele Jungesblut nahm im Schuljahr 2019/2020 an der Qualifizierungsfortbildung zur Einrichtung eines MIT teil.

Daraus entwickelte das Team die Zielsetzungen des MIT:

  • das Beratungs- und Unterstützungsangebot unserer Schule ausbauen

  • eine Anlaufstelle für Schülerinnen, Schüler und Eltern bieten
  • das Sicherheitskonzept unserer Schule erweitern
  • das Erkennen von Mobbingprozessen unter Schülerinnen und Schülern
  • Interventionsmaßnahmen gegen Mobbing entwickeln und durchführen

 

Das MIT nimmt eine wertfreie und sachliche Haltung ein. Im Mittelpunkt der MIT- Arbeit steht das Wohlbefinden des Betroffenen. Das MIT kann Einzelgespräche führen und nach Absprache spezielle „Klassentrainings“ durchführen. Diese unterliegen nicht der Leistungsbewertung, sondern werden als Interventionsmaßnahme im Klassenverband durchgeführt. Es geht dabei um das Durchbrechen von Rollenstrukturen und die Entwicklung eines pro- sozialen Klassenklimas. Ein wertschätzender, respektvoller Umgang untereinander wird gefördert.

Was tue ich, wenn ich gemobbt werde oder Mobbing beobachte?

  • Ich kann das MIT ansprechen.

  • Ich kann ein E-Mail an mit@gs-badgandersheim.de schreiben.
  • Ich kann mit meinen Eltern sprechen und sie bitten, das MIT zu informieren.

Das Mobbinginterventionsteam:
Dana Jeske, Gabriele Jungesblut, Diana Baumeister