Rätsel der Klasse 2a

Die Klasse 2a beschäftigt sich im Moment mit dem Thema Einmaleins. Es ist wichtig, die Malaufgaben gut lösen zu können. Allerdings muss man auch verstehen, was eine Malaufgabe bedeutet. In der letzten Woche haben die Kinder deshalb Bilder zu Malaufgaben auf dem Schulhof und bei sich zu Hause gesucht. Ein Kind hat seine Bälle fotografiert. Hier erkennst du die Aufgabe 3*3. Weißt du auch welche Aufgaben zu den anderen Bildern passen? Gib deine Lösung doch in der Klasse 2a ab.

(2a & Appel)

 

Es grünt so grün (Kl. 2c)

Es grünt so grün (Kl. 2c)

In den Hochbeeten grünt es. Zwar sind sie sehr schattig gelegen, aber die Frühblüher der Klasse 2c wachsen trotzdem kräftig. Inzwischen sind auch die Tulpenblüten zu sehen.

(2c & Fiedel)

Bonnie, ein Hund für alle Fälle (Kl. 1c / Kl. 2b)

„Ein Hund kommt uns besuchen.“ – „Ein echter?“ – „Ja.“ So oder ähnlich fragten die aufgeregten Erstklässler der 1c ihre Lehrerinnen. Aber was genau macht ein Hund in der Schule? Tatsächlich ist Bonnie eine Hündin, genauer gesagt eine Australian Sheperd Hündin. Besitzerin Melanie Giersemehl ist als Vertretungslehrkraft an unsere Schule gekommen und brachte ihre 2jährige Familienhündin Bonnie mit. „Mittwochs ist Bonnie – Tag“, sagen die Kinder der Klasse 1c von Frau Hundertmark. Aber was hat sie nun in der Schule zu tun? „In den Schuldienst kommen die Vierbeiner durch ihre Besitzer, die einen pädagogischen Hintergrund haben“, so Melanie Giersemehl. „Bonnie unterstützt durch sein Wesen und seiner guten Erziehung die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern. Ein Schulhund wirkt sich positiv auf das Klassenklima und die Entwicklung sozialer und emotionaler Kompetenzen aus. Er übernimmt also auch eine psychologische und sozialintegrative Funktion“, sagt Bonnies Hundefrauchen.

Die Klasse 2b lud die tierische „Mitarbeiterin“ gleich zu sich in die Klasse ein, denn das Thema Haustiere stand auf dem Plan. Hier konnten viele Fragen an Frau Giersemehl gestellt und Bonnie bei ihren Tricks beobachtet werden.

Die Fragen der Kl. 2b auf einem Blick:

Wer genau ist Bonnie? M.G.: Bonnie ist am 13. Juni in Salzderhelden geboren worden und lebt seit 2019 bei mir.

Wie groß ist Bonnie? M.G.: 40cm

Wieviele Tricks kennt sie? M.G.: Sie kennt sehr viele Tricks. Sie hat sie durch viel Übung und Leckerlis als Belohnung gelernt.

Hat Bonnie eine Hundeschule besucht? M.G.: Ja, Bonnie war in der Hundeschule. Wir machen gerade eine Ausbildung zur Schulhündin. Dafür müssen wir viel trainieren und üben.

Wie oft muss sie nach draußen? M.G.: Sie muss zwei bis dreimal am Tag nach draußen.

Wie oft wird sie gefüttert? M.G.: Sie wird dreimal am Tag gefüttert und bekommt zwischendurch noch etwas, z.B. in der Schule.

Hat Bonnie Hundefreundinnen? M.G.: Ja, Bonnie hat viele Kumpels. Sie mag andere Hunde.

Was spielt sie am liebsten? M.G.: Sie spielt gern Ball und liebt Frisbee.

Was ist noch wichtig, wenn man sich einen Hund kauft? M.G.: Man braucht viel Zeit. Bonnie braucht viel Bewegung und sie ist sehr aktiv. Sie möchte beschäftigt werden, sonst wird ihr langweilig.

Was machst du mit Bonnie, wenn du in den Urlaub fährst? M.G.: Dann nehme ich Bonnie mit oder sie bleibt bei meiner Familie.

Vielen Dank an Melanie Giersemehl für die Chance, ihre Schulhündin kennenzulernen. Das war / ist ein tierisches Abenteuer.

PS: Zur vollständigen Anzeige bitte auf das Foto klicken.

(Baumeister)

Webinar/Elternabend „Cybermobbing, Bildrechte, Sexting, Hate Speech und Cybergrooming“

Rechtsanwältin Gesa Stückmann aus Rostock gibt einen Einblick in ihre Arbeit. Frau Stückmann nutzt ihr Fachwissen um mit ihrem Projekt www.law4school.de Schüler, Eltern und Lehrer im gesamten Bundesgebiet über Webinare neben den strafrechtlichen Aspekten insbesondere über zivilrechtliche Bereiche, z.B. Abmahnung mit strafbewehrter Unterlassungserklärung, zu sensibilisieren.

Elternabend (Webinar): 19 bis 20.30 Uhr

Anmeldungen bitte bis spätestens 24. Mai 2021 per Mail an jugendpflege@landkreis-northeim.de

Klasse 2c: Wachsen mit Herz

Im April pflanzten die Kinder der Klasse 2c Feuerbohnen ein. In der sonnigen Fensterbank konnten alle das Naturschauspiel beobachten. Die Pflanzen wuchsen in die Höhe. Nun warten die Kinder auf Blüten und Bohnen. Langweilig wird das Warten jedoch nicht, denn schon hatte Frau Fiedel die nächste Idee: Schrauben, Wolle und Holz wurden zu einem künstlerischen Herz gewerkelt. Der kluge Leser kann sich vielleicht schon denken, wozu diese kreative Kunst dienen wird.

(Fiedel/Baumeister)

Familienberatung des Landkreises Northeim

Vertrauliche, kostenlose Beratungen für Kinder, Jugendliche und Erziehende können Sie bei Bedarf bei der Familienberatungsstelle des Landkreises Northeim in Anspruch nehmen. Die Telefonnummer des Beratungsteams in Bad Gandersheim finden Sie in diesesm Flyer:

Familienberatungsstelle